Israel, November 2014

Tuesday, May 12, 2015

Ich möchte euch von einer Reise berichten, von der ich in vielerlei Hinsicht als anderer Mensch heimgekehrt bin.
Die Möglichkeit, einen Jugendaustausch nach Tamra in Israel zu machen, eröffnete sich mich im September völlig unerwartet.
Zwei Monate voller Vorfreude und Zweifeln, einem Vorbereitungsseminar und einer wahnsinnig strengen Sicherheitskontrolle bei der israelischen Airline später, saß ich wirklich im Flieger nach Tel Aviv.

Die Zeit dazwischen war turbulent: Ich sprühte vor Euphorie, um im nächsten Momenten von Bedenken erschüttert zu werden. Denn mit Israel entschied ich mich zu einer Reise in ein Land, in dem noch ein Monat zuvor ein Krieg mit dem Nachbarstaat tobte. Doch schließlich lagen noch zwei Monate dazwischen, in denen sich die politische Situation entschärfen und sich der fragile Waffenstillstand stabilisieren könnte - so hoffte ich zumindest.

Wie sollte es auch anders sein, passierte genau das Gegenteil. Je näher die Reise rückte, desto mehr häuften sich die Vorfälle in Jerusalem. Eine erneute Eskalation des Konfliktes schien immer wahrscheinlicher. Die Bedenken verdichteteten sich zusammen mit der Unzufriedenheit über meine allgemeine Lebenssituation zu einem mulmigen Gefühl, mit der ich auf die Reise blickte.
Mein Vorbereitungsseminar jedoch warf ein ganz neues Licht auf die Reise. Ich lernte so viel über die Geschichte Israels und Palästinas und sah vielmehr die Chance, mit neuer Energie und einem veränderten Blickwinkel nach Berlin zurückzukehren.
So machten wir uns Mitte November auf den Weg in eine für mich ganz neue Welt.

Auf diesen Bildern sehr ihr Tamra - eine arabische Kleinstadt, die schnell unser neues Zuhause wurde. Hier lebten unsere Gastfamilien, die uns nach den Abenteuern in hunderten Kilometern Entfernung stets liebevoll mit vertrauten Gerüchen und Geräuschen wieder in Empfang nahmen. Dort wurde uns tatsächlich ein Einblick in die Alltagswelt eines Einwohners ermöglicht, der wertvoller als jeder paradiesischer Sandstrand war, den wir gesehen haben.

Denn auf dieser Reise ging es eben nicht nur darum, sich auf dem Toten Meer gleiten zu lassen oder das Tel Aviver Nachtleben zu entdecken. Das war eine Bildungsreise, bei der es um den Kultur- und Meinungsaustausch mit Politikern, Bürgermeistern, Schuldirektoren, Lehrern und vor allem den jungen arabischen Israelis ging, die uns in fast allen Fällen so warmherzig aufgenommen haben und neue Dimensionen von Gastfreundlichkeit entgegengebracht haben. Sofern es die Sprache ermöglichte, hatten wir die Möglichkeit, mit ihnen allen in einen Dialog zu treten, übere unsere Meinungen zu politischen Konflikten zu diskutieren und über unsere Kulturen zu sprechen. Selbstverständlich lief das nicht ohne obligatorische Verständigungsschwierigkeiten und kleinen oder größeren Kulturschocks ab. Wir haben zahlreiche Einblicke erhaschen dürfen, die man als Tourist kaum oder nur oberflächlich hätte betrachten können.

IMG_8832es

First impression of Tamra: The street we arrived at where the youth club was located
IMG_0014es
View over Tamra, the little town where our host parents lived, at daytime.
IMG_9083es
The gymnastic class in a secondary school we visited. After their show, it was our turn!
IMG_0549es
Beautiful mosaics the children made in their art lessons in a primary school
IMG_0561es
Such beautiful landscapes were just around the corner of their schools
IMG_8950es
On the hill at the highest point in Tamra
IMG_8931es
The amazing view over whole Tamra and the neighbouring cities Haifa and Akko
IMG_8960es
Up on the hill we glanced at this huge stone pit
IMG_0533es
Our precious daily view over Tamra, Haifa and Akko from our host families veranda

IMG_9033es
IMG_9029es
Sun breaking through the dark clouds that followed us over the day
IMG_0603es
IMG_0588es
IMG_0596es
The clearing sky after a heavy downpour
IMG_0528es
The last evening our host brother took us up the hill one last time. We were amazed by the nightly view of the skyline.

You Might Also Like

7 thoughts

  1. oh wow. so schöne eindrücke. das licht ist dort iwie so fantastisch. auf jeden fall auf deinen bildern <3
    alles liebe. Monika

    ReplyDelete
  2. Ich bin ein bisschen neidisch und ein bisschen euphorisch. Ich möchte auch so gerne nach Israel. Nicht zuletzt, weil ich mit dem Glauben an Gott aufgewachsen und mit ihm gewachsen bin. Nicht nur, dass die Kultur und die Geschichte sowas von faszinierend sind, die Landschaft muss auch atemberaubend sein, wenn man mitten drin steht. Tolle Bilder, toller Text - gelungener Post. Ich liebe deine Fotografien. Aber das weißt du ja.

    Und wegen den Bildern & Texten.. ich hab überlegt und überlegt und ich alten Verläufen geschaut, aber irgendwie weiß ich auch nicht mehr, wie ichs gemacht hab. Dazu kommt, dass ich mein jetziges Design gemacht bekommen hab und da gar nicht mehr im HTML durchblicke. Ich weiß nicht welches Tutorial ich gesehen hatte, aber vielleicht hilft dir ja dieses: http://www.copypastelove.de/2012/07/bildabstand-und-einschub-entfernen.html

    ReplyDelete
  3. Wow super schöne Bilder und toll das du was dazu geschrieben hast. Ich liebe es Einheimische kennen zulernen und bin da ganz deiner Meinung, egal wohin man reist
    Aber klar in so einem Land ist es nochmal ganz anders und besonders, es freut mich sehr das du diese Erfahrung machen durftest!

    Mein Freund ist gerade in Istanbul und auf den Weg in den Iran. Was will er da? Haben sich viele und auch ich gefragt aber zum einen hat er dort Bekannte die er besuchen wird und zum anderen ist es ein schönes Land, das durch die ganze Nahost Krise, die sich ja im Prinzip von Türkei bis Pakistan erstreckt, unterschätzt wird. Bin wirklich gespannt was er da so erleben wird und auf deine weiteren Berichte freue ich mich auch sehr. Seitdem ich in Marokko war interessiere ich mich immer mehr für den Nahosten und den Islam bzw. Judentum.

    Liebste Grüße <3
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de

    ReplyDelete
  4. thats so fascinating! I love the pictures and your report and i really wanna go there one day :)

    ReplyDelete
  5. wow atemberaubend schöne bilder und post
    ich würde so gerne mal Israel sehen!
    ich bin viel gereist, nach Indien, Asien und den osten Europas
    aber was ich hier sehe sieht so anders aus als alles was ich gesehen habe!
    toll

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    AMELY ROSE

    ReplyDelete
  6. Wow! I didn't expect that Israel would be that beautiful!!♥

    ReplyDelete

Followers

Facebook

Instagram